Ein Brief an mich selbst

Ich will mit dir zusammen stark sein.
Einen Brief an mich selber

Ich will, dass ich in einigen Jahren mit einem Lächeln aufwache.
Dass ich mich im Spiegel anschaue und stolz auf die kleinen Fältchen bin, die zeigen, wie lang ich schon auf dieser Welt lebe. Und welche zeigen, wie häufig ich in den ganzen Jahren gelacht habe. So häufig dass ich vom ganzen lachen Fältchen bekommen habe.

Ich will meinen Körper liebhaben wenn ich ihn ansehe. Ich will vor den Veränderungen meines Körpers Respekt haben und sie nicht verteufeln. Die Veränderungen als ein Teil von mir ansehen, die mich ausmachen und nicht als etwas was mir zeigt, dass ich krank bin.

Ich will, dass wir ein Team sind. Mein Körper und ich. Unsere Fehler gegenseitig verzeihen und zusammenhalten, egal was passiert.


Ich will abends ausgehen. Junge Leute beobachten, die sich gerade kennenlernen und mich an meine Jugend erinnern. An die spannenden, schmerzhaften und aufregenden Momente. Ich will mit Freunden am Tisch sitzen, schöne Gespräche führen und dabei ein Kleid anhaben, dass eigentlich viel zu kurz für mein Alter ist.

Ich möchte Abenteuer erleben. Mich ab und zu jung fühlen. Ich möchte Dinge tun, die unsinnig und verrückt sind und abends im Bett lächeln müssen so wie ich es damals getan habe, wenn ich dumme Sachen gemacht habe, von denen mir mein Verstand abgeraten hat.

Ich will mich nicht hassen für das, was ich falsch gemacht habe, für die falschen Entscheidungen die ich getroffen und für die Dinge, die ich zwar erleben wollte, sie aber nicht erlebt konnte.
Ich will mich über dieselben Dinge freuen über die ich mich jetzt freue. Einen freien Tag. Ein leckeres Stück Kuchen. Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling. Ich will dieses Gefühl für die kleinen Dinge, die Freude machen nicht verlieren. Den kleinen Dingen großen Wert beimessen zu können.

Ich will mit dir, meinem Körper Angst haben. Mit dir weinen. Dich wie ein Freund sehen und nicht wie mein Feind. Ich will gütig mit dir sein. Verständnis haben, wenn du mal nicht so schnell und nicht so gut kannst. Dich nicht überfordern weil mein Kopf mehr will, als du schaffst.
Ich will mich sicher in dir fühlen. Dir und mir vertrauen. Ich möchte in mir zuhause fühlen.

Ich will, dass die CF nicht mein Leben ist. Ich bin bereit ihr viel Zeit zu schenken. Aber ich möchte nicht, dass sie mir alles nimmt. Ich möchte, dass wir gemeinsam einen Weg finden. Unseren eigenen. Einen, den die anderen vielleicht nicht verstehen können. Einen, der mich aber lächelnd aufwachen lässt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Thyra (Mittwoch, 22 August 2018 17:29)

  • #2

    Inselkind Lore (Mittwoch, 22 August 2018 18:18)

    ... ich will noch ganz viel Unsinn mit dir zusammen erleben. Ganz viele Momente zusammen sammeln.

    Ich freu mich dich bei deinem Blog zu begleiten. <3

  • #3

    Lea (Mittwoch, 22 August 2018 22:50)

    Lass uns zusammen ganz, ganz faltig werden!❤️

  • #4

    Florentien (Donnerstag, 23 August 2018 12:26)

  • #5

    Kerstin (Freitag, 24 August 2018 22:00)

    … ich wünsche uns noch einen langen gemeinsamen Weg, auf dem meine Lachfalten tiefer werden und deine ersten zu sehen sein werden❤️

  • #6

    Hannah (Sonntag, 16 September 2018 14:35)

    Wow! Fabelhaft, Carina!
    Ich werde deinen Blog gerne verfolgen. ;-*

  • #7

    Maura (Sonntag, 16 September 2018 16:51)

    Wunderschön geschrieben ❤️

  • #8

    Malte (Montag, 17 September 2018 11:06)

    Richtig schön :) <3

  • #9

    Heidrun Schmuck (Mittwoch, 24 Oktober 2018 18:35)

    Liebe Carina, mich hat der gestrige Abend sehr bewegt. Nun habe ich deinen Blog bis hierhin gelesen und bin noch bewegter. Du schreibst wundervoll, du bist wundervoll, ich freue mich auf neue Texte in deinem Blog. Habe ihn auch schon weiterempfohlen. Man nimmt auch als gesunder Mensch viel daraus mit. Danke dafür!!

Willkommen

Immer steil nach oben. So einen Lebensweg wünscht sich jeder. Doch kaum einer hat ihn. Bei mir ist es eher ein Auf und Ab. Der Grund für mein Auf und Ab ist die Mukoviszidose. Eine chronische Krankheit.

Wie man mit so einer Krankheit positiv und motiviert bleibt? Gute Frage - genau darüber möchte ich  schreiben. Ich möchte euch Mut machen euren Weg zu gehen und von meinem erzählen.

Ich bin Carina und dieser Blog ist für Dich!

 

P.S. Du möchtest mehr über mich, meinen Alltag und meine Gedanken erfahren? Auf Instagram unter "damnbrave" poste ich regelmäßig Beiträge.