· 

Ein paar Gedanken zum Jahresende

Samstag vor Weihnachten.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Eine Zeit die mich immer zum nachdenken anregt.. es ist schon wieder ein Jahr vergangen!

Ich habe so viele schöne Momente erlebt, mit Freunden tolles unternommen, neue Orte gesehen und einfach gelebt.

In Zeiten, in denen alles gut läuft und die Gesundheit mitmacht, macht man sich gar nicht bewusst, wie unfassbar toll all diese Dinge sind. Wie gut es uns doch geht, wenn wir das alles tun können und wie schön es ist, das Leben in vollen Zügen auszukosten. Wie besonders all das ist, wird einem meistens erst bewusst, wenn nicht mehr alles so läuft. Nämlich dann, wenn es uns selbst oder anderen wichtigen Menschen in unserem Leben nicht gut geht. Dann kommen Gedanken hoch wie „hätte ich doch mal... wäre ich damals bloß.. oder ..soll es das jetzt gewesen sein?“. Etwas zu bereuen ist kein schönes Gefühl, das wissen wir alle. 


Die letzten Jahre haben mich gelehrt, mich immer wieder zu fragen, was mir wirklich wichtig ist und in Zeiten, in denen es mir gut geht, bewusst zu entscheiden und zu genießen. Wir leben jetzt in diesem Moment und immer nur in die Zukunft zu schauen, zu planen, abzuwarten oder darauf zu hoffen, dass irgendwann mehr da ist, mehr Geld, mehr Erfolg, eine größere Wohnung oder tollere Urlaube, kann uns zwar ermutigen, dieses Warten kann aber auch viele Jahre vergehen lassen, in denen wir einfach hätten glücklich sein können. Glücklich mit dem was ist.

Ich ertappe mich selber oft dabei, dass ich mir über kleine eigentlich unwichtige Dinge einen Kopf mache und zu viel an die Zukunft denke. Ich muss mich dann immer daran erinnern, mich selbst und vor allem mein Herz zu fragen, was mir wirklich wichtig ist. Ich liebe es, mir Ziele zu setzen, gleichzeitig liebe ich es auch, im hier und jetzt zu sein. Seit Monaten warte ich darauf, das Studium zu beenden und vergesse manchmal das Drumherum, weil alles so viel ist. Aber das Studium gibt mir auch Kraft und macht mich unglaublich dankbar, dass all das schaffe. Es könnte schließlich auch anders sein...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Willkommen

Immer steil nach oben. So einen Lebensweg wünscht sich jeder. Doch kaum einer hat ihn. Bei mir ist es eher ein Auf und Ab. Der Grund für mein Auf und Ab ist die Mukoviszidose. Eine chronische Krankheit.

Wie man mit so einer Krankheit positiv und motiviert bleibt? Gute Frage - genau darüber möchte ich  schreiben. Ich möchte euch Mut machen euren Weg zu gehen und von meinem erzählen.

Ich bin Carina und dieser Blog ist für Dich!

 

P.S. Du möchtest mehr über mich, meinen Alltag und meine Gedanken erfahren? Auf Instagram unter "damnbrave" poste ich regelmäßig Beiträge.